Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Nürnberg

Dr. Ulrich Maly

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Nürnberg,
sehr geehrte Gäste unserer Stadt,
liebe queere CSD-Besucherinnen und Besucher,


2017 können wir zum 20. Mal in Folge den Christopher-Street-Day als Straßenfest feiern. Darüber freue ich mich sehr und gratuliere den Organisatoren und Verantwortlichen herzlich. Die Organisation des Christopher-Street-Days mit der Demo und dem Straßenfest ist für die Verantwortlichen jedes Jahr eine Herausforderung, die aus meiner Sicht hervorragend gemeistert wird. Was ich schon zu meiner Zeit als Stadtkämmerer sehr bemerkenswert fand, ist die Tatsache, dass in all den Jahren nie der Ruf nach finanzieller Unterstützung durch die Stadt Nürnberg laut geworden ist. Auch der Ehrgeiz, eine solche Veranstaltung allein durch finanzielle Mittel, die ausschließlich aus der Szene und von Förderern kommen, verdient Respekt. Auch deshalb werden in diesem Jubiläumsjahr die Straßen der Stadt und vor allem das Rathaus wieder mit den Farben des Regenbogens geschmückt. Damit drückt die Stadt Nürnberg in besonderer Weise ihren Dank und ihre Anerkennung aus.

Das diesjährige Motto: „Wir sind queer! – Gemeinsam stark!“ ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich zusammen mit allen queeren Menschen gegen Diskriminierung, und Ausgrenzung zu stellen. Es ist auch ein Aufruf, sich kurz vor der Bundestagswahl am 24.09.2017 in Erinnerung zu rufen, dass in Berlin mit der Verhinderung der völligen Gleichstellung leider nachhaltig Diskriminierung betrieben wird.

Die große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt treten für die Menschenrechte ein. Sie stellen sich gegen Fremdenhass und gegen Transund Homophobie. Dazu haben alle Akteure der verschiedenen Organisationen, die sich in Nürnberg für die Gleichberechtigung von queeren Menschen einsetzen, einen erheblichen Teil beigetragen. Ich freue mich immer, wenn ich bei Demonstrationen gegen rechts auch die bunten Regenbogenfahnen wehen sehe. Das zeigt mir, dass sich die Nürnberger Regenbogenfamilie nicht nur für ihre Belange einsetzt, sondern Gesamtverantwortung und Engagement für Nürnberg übernimmt.

Ich danke den CSD-Organisatoren und in diesem Jahr besonders dem langjährigen Vorstandsmitglied und Vorsitzenden des Fördervereins Christopher-Street-Day Nürnberg e.V., Dieter Barth, für das Engagement in zwei Jahrzehnten und hoffe mit Ihnen allen auf ein angenehmes CSD-Wetter. Sie alle, die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, leisten für die Stadt Nürnberg einen bedeutsamen Beitrag für ein Iebenswertes und offenes Miteinander in unserer Stadt.

Bei all dem fröhlichen und bunten Treiben am 5. August 2017 dürfen wir aber nicht vergessen, dass in vielen Ländern der Welt noch ein weiter Weg zu gehen ist, um auch nur annähernd die Gleichstellung zu erreichen, wie wir sie haben.

Dr. Ulrich Maly